diedVIPs

html knowhow

Webcrawleranweisung  - <meta>








Viewport

‎Mithilfe der Meta-Tags können Sie einer Suchmaschine Informationen zu Ihrer Webseite vermitteln. Sie sind im Kopfbereich eines HTML-Dokuments und für den Besucher Ihrer Webseite nicht sichtbar. Sie können Informationen wie z.B. zum Inhalt, Herausgeber, Autor und Copyright enthalten.

Die Technologie von Suchmaschinen hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich gewandelt. Umso wichtiger waren die Meta Angaben im HTML-Dokument.

Und wie bei anderen Rankingkriterien (Backlinks, Keywords usw.) nutzten viele die Möglichkeit aus, ihre Seite mithilfe der Tags nach vorn zu bringen, und manipulierten sie. Manipulationen gab es z.B., indem mit dem Keyword-Tag Keywords hinzugefügt wurden, die nicht mit den Seiteninhalten im Zusammenhang standen.

Heutzutage werden viele Meta Tags von den Robots ignoriert, wie z.B. der Keyword-Tag. Andere werden zwar von den Robots zwar wahrgenommen, haben aber keinen Einfluss auf das Ranking, wie z.B. bei der Meta Description.

Meta-Tags bestehen aus dem Meta-Namen und dem Inhalt, wie z.B.:

<meta name=”name” content=”content”>

Die Meta Tags erlauben Ihnen, beliebige Angaben zum Dokument zu machen. Auch können Sie mit den Tags auch HTTP-Befehle für den Browser umsetzten oder z.B. den Browser dazu auffordern, zu einer anderen Seite umzuleiten, wie z.B.:

<meta http-equiv=”name” content=”content”>


Um den Meta-Angaben zu folgen, müsste der Browser allerdings das HTML-Dokument vor dem Ausliefern lesen, was viele Browser nicht mehr machen. Ob die Meta-Angaben ausgelesen werden, ist also vom Browser abhängig.

 

Beispiel:
<meta name="copyright" content="New Concept Media" />
<meta name="robots" content="index, follow" />












Kontakt    Datenschutz   Impressum